• Auf der blauen Route durchs „Witte Venn“

Auf der blauen Route durchs „Witte Venn“

Am 19. November 2016 trafen sich 21 Naturliebhaber des Treffs 55+ zu ihrer letzten Wanderung in diesem Jahr. Unser Ziel war diesmal das Naturschutzgebiet „Witte Venn“. Vom Startpunkt, dem Parkplatz Haarmühle, wanderten wir die blaue Route entlang fast ausschließlich auf weichen Waldböden. An einem kleinen Weiher konnte man sehr schön einen Kormoran beobachten. Durch die Feuchtgebiete wurden wir trockenen Fußes über Holzbohlen geführt. Feste, wasserdichte Schuhe waren aber trotzdem von Vorteil, was ja auch für den Monat November eigentlich selbstverständlich ist. Wenn es zu Beginn der Wanderung vielleicht noch etwas trübe aussah, so lugte doch später immer wieder mal die Sonne durch die schon spärlich belaubten Bäume.

Auch dieses Mal hatten wir Glück und konnten einige von den Hochlandrindern, diesen zotteligen, aber harmlosen „Urviechern“ mit den großen Hörnern entdecken. Zum Ende der Wanderung nach ca. 8 km passierten wir noch den Galgenbülten, auf dem im Mittelalter Verbrecher hingerichtet wurden, bevor wir wieder unser Ausgangsziel, den Parkplatz erreichten.

Der gemeinsame Abschluss fand bei Kaffee und Kuchen in der Gaststätte Franke in Alstätte statt.

Ganz herzlichen Dank nochmal an August für die Vorbereitung dieser wunderschönen Tour.

Wie bereits angekündigt, war dies unsere letzte Wanderung für dieses Jahr.

Wir wünschen allen eine gute Advents- und Weihnachtszeit, bleibt gesund, dann sehen wir uns hoffentlich am 21. Januar 2017 zur gewohnten Zeit in alter Frische zur nächsten Wanderung wieder.

Uli & Brigitte Steffen

 

 

 


Wanderung am Donaugraben

  • Wanderung am Donaugraben

Am 20. Oktober 2016, einem schon herbstlichen Samstag, kamen 32 Wanderfreunde auf einer 8 km langen Wanderung in den Genuss die wunderschönen Pättkeswege, entlang der Dinkel bzw. längs des Donaugrabens um Nienborg und Heek herum, kennen zu lernen. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und ließ während der Wanderung nur vereinzelt etwas Nieselregen zu.

Mit abschließendem Kaffeetrinken bei Hovestadt in Ahle ließen wir diese schöne Herbstwanderung ausklingen.

Dank an Werner, der die tolle Tour ausgearbeitet hat.

 


Die nächste und gleichzeitig letzte Wanderung in diesem Jahr findet am 19. November 2016 zur gewohnten Zeit statt.


Brigitte & Uli Steffen




 


  • Warum nicht mal in Ahaus wandern ….

Warum nicht mal in Ahaus wandern ….

 

Diesem Vorschlag folgten 33 Wanderfreunde des Treff 55 Plus bei der Augustwanderung durch den Riddebrocks Busch, nördlich von Ahaus. Startpunkt war die Hans - Christian - Andersen - Schule in der Fürstenkämpe.

Begleitet von herrlichem Sonnenschein gingen wir unter der Umgehungsstraße Richtung Ahle. An der van-Dalwigk-Straße hielten wir uns links, überquerten die Bahnstrecke Ahaus-Gronau und besuchten kurz darauf den linksseitig im Wald liegenden Privatfriedhof der Familie von Dalwigk. Einige hundert Meter weiter gelangten wir zum dazugehörigen Herrensitz Haus Horst, eine von Gräften umgebene Anlage aus dem Jahre 1640. Den besten Blick auf das Gebäude hat man allerdings zur unbelaubten Zeit.

Weiter führte uns die Wanderung durch die „ Kanickelberge“ - ein Freizeitgebiet , das bei einigen Wanderfreunden Kindheitserinnerungen wach werden ließ -. Hoch hinaus über die Brücke der Nordtangente , um kurz darauf mit eingezogenem Kopf unter der Aa – Brücke „hindurch zu kriechen“, gelangten wir wieder ins Waldgebiet. Mal links, mal rechts entlang der Ahauser Aa, mal im Gänsemarsch auf Trampelpfaden vorbei an Maisfeldern, so gestaltete sich fortlaufend unsere Wanderung. Nach ca. 9,5 Km gelangten wir wieder zum Ausgangspunkt. Dann ging es in Fahrgemeinschaften zur wohlverdienten Kaffeepause mit reichlich Kuchen und viel Spaß ins Ausflugslokal Hovestadt in Ahle.

Im September findet keine Wanderung statt.

Wir treffen uns wieder am 15. Oktober zur gewohnten Zeit.

Brigitte & Uli Steffen


Das Moor und seine Tücken.

  • Das Moor und seine Tücken.

 

Es war mal wieder ein Highlight – die Wanderung durchs Korenburger Veen unter der Leitung von Gertrude. Dies fanden auch 33 Wanderfreunde bei der Juliwanderung des Treff 55+.

Treffpunkt war an der Gaststätte „zum Dicken Jupp“ in Vreden. Von dort ging es in Fahrgemeinschaften über die niederländische Grenze in das nord-westlich von Winterswijk gelegene Naturreservat. Quer durch halbhohe Wiesen und über nasse Knüppeldämme wanderten wir durch das Korenburger Veen, eine beeindruckende Moorlandschaft, bestehend aus Sumpfwald, Moor- und nährstoffarmen Wiesen mit Wollgras und Torfmoos. Schmale Holzstege führten uns durch die feuchten Niederungen des Moors. Über eine abenteuerliche „Klappbrücke“ ( siehe Foto) konnten wir unsere Wanderung über einen Bach fortsetzen.

Für Wagemutige gibt es im Naturschutzgebiet einen Aussichtsturm. Beim Hinaufsteigen der einzelnen Stufen wackelte der Turm schon beachtlich, aber oben angekommen, wurde man mit einem tollen Panorama belohnt.

Nach ca. 9 km endete die abenteuerliche Wanderung wieder am Ausgangspunkt. In Fahrgemeinschaften ging es dann zum Weingut Hesselink. Nachdem sich jeder eine „Sitzgelegenheit“ organisiert hatte, saßen alle in gemütlicher Runde im Weingarten und genossen „Appelgebak met slagroom“.

Ganz herzlichen Dank nochmals an Gertrude, die diese wunderbare Wanderung für uns vorbereitet hat. Gertrude, Du bist uns immer wieder mit Deinen tollen Ideen willkommen.


Unsere nächste Wanderung findet am 20. August statt.


Brigitte & Uli Steffen

 


Das „ Schwatte Gatt“ ist immer eine Wanderung wert

  • Das „ Schwatte Gatt“ ist immer eine Wanderung wert

 

Das „ Schwatte Gatt“ - immer eine Wanderung wert,

das dachten sich auch 27 Wanderlustige des Treffs 55+ am Samstag den 18. Juni.

Nach dem Treffen am Kirmesplatz ging es in Fahrgemeinschaften zum Start der Wanderung am Parkplatz Antoniusheim Vreden. Trotz einiger Regenprognosen versicherte uns ein Mitwanderer: „Es regnet erst ab 16.00 Uhr“. Er sollte Recht behalten. Bei dem ca.10 km langen Rundweg durch das Naturschutzgebiet „Schwatte Gatt“, konnten wir die ersten offenen Seerosenblüten bewundern. Eine wunderbare Wanderung über Waldwege und Holzstege, die Wanderfreund August für uns ausgearbeitet hatte.

Den Abschluss bildete wie immer ein gemütliches Beisammensein mit Unterhaltung, Kaffee und Antoniusheim - typischen Tortenstücken im dortigen Restaurant.

Unsere nächste Wanderung findet am 16. Juli statt.

Brigitte & Uli Steffen

 

 

 

 

 


Wanderung rund um Asbeck

  • Wanderung rund um Asbeck

Ein Wechsel aus Sonne, Wolken und anfangs leichtem Regen - passend zur Jahreszeit – bot uns die Aprilwanderung des Treff 55+.

Wir starteten Samstag, den 16.04.2016 am Hotel Enseling mit 25 Wanderfreunden, die von Werner Korthoff vorbereitete Tour rund um Asbeck. Auf unterschiedlichen Wegen zwischen Feldern, Wiesen und Wallhecken konnten wir das Aufblühen der Natur entdecken. Am Naturdenkmal „dicke Linde“ legten wir unter den massigen Ästen eine kleine Rast ein. Vorbei an der Stiftsmühle gingen wir einen schmalen Pfad entlang des Asbecker Mühlenbaches, bis wir schließlich unsere Runde wieder am Ausgangspunkt Hotel Enseling beendeten. Etwa 300 m vor unserem Ziel überraschte uns dann nochmals ein kräftiger Aprilschauer, so dass wir froh waren, ins Trockene zu kommen. Im Hotel erwartete uns leckerer Kaffee mit einer großen Auswahl hausgemachter Torten.

Ganz herzlichen Dank nochmals  an Werner Korthoff für diese abwechslungsreich gestaltete Wandertour um und durch das idyllische Dorf Asbeck. Auf diese Weise lernten wir auch mal Asbeck's „enge Gassen“ kennen (siehe Foto).

Die nächste Wanderung startet am Samstag, den 21. Mai (wie gewohnt um 13.00 Uhr auf dem Kirmesplatz in Ahaus vor dem Handfestbüro).

Brigitte & Uli Steffen


Wanderung um Schloss Varlar

  • Wanderung um Schloss Varlar

Zur Märzwanderung des 55+ trafen sich auf dem Parkplatz, seitlich von Schloss Varlar gelegen, 44 motivierte Wanderfreunde. Erfreut waren wir, dass sich auch diesmal neue Gesichter zu uns gesellt haben.

Zum Start der Wanderung hatte Petrus den vormittäglichen Nieselregen abgestellt. Somit gingen wir bei angenehmem Wanderwetter durch das riesige Waldgebiet. Unterwegs konnten wir feststellen, dass das Frühjahr naht. Ein Storch stand an einem der vielen Wassertümpel und suchte nach Nahrung. Ob ein Frosch dran glauben musste? Wir konnten es nicht erkennen.

Nachdem wir den Wald verlassen hatten, fiel unser Blick auf die imposante Schlossanlage. Kurzerhand haben wir uns entschlossen, dieses Motiv für ein Gruppenfoto zu nutzen.

Die ursprünglich im 11. Jahrhundert aus einem Haupthof in der Bauernschaft Höven bei Coesfeld entstandene Anlage wurde lange als Kloster genutzt. Ab 1803 fiel der Besitz an den Wild-und Rheingrafen zu Salm Grumbach. Heute wird die wunderbar gelegene Wasserschlossanlage vom Fürsten zu Salm-Horstmar und seiner Familie privat bewohnt. Eine Besichtigung ist leider nicht möglich.

Als Abschluss der Wanderung trafen wir uns an der Hermannshöhe zu Kaffee und Kuchen.


Die nächste Wanderung startet am Samstag, den 16. April (wie gewohnt um 13.00 Uhr auf dem Kirmesplatz in Ahaus vor dem Handfestbüro).

 


Brigitte & Uli Steffen







 



























 

 


Wanderung durch die Bröke

  • Wanderung durch die Bröke

Die Wanderung am 20. Februar 2016 des Treff 55+ sollte laut Wetterbericht ein regenreiches Erlebnis werden. Doch 19 wetterfeste Wanderfreunde unter Leitung von August Härtnagel trotzten der Prognose und stellten sich dem Wetter. Sie wurden belohnt, denn die Wolken hielten ihre Ladung während der ca. 8km langen Wanderung durch das herrliche Waldgebiet bei Ahaus fest. August hatte wohl einen sehr guten Kontakt zum Wettergott, denn schon bei Kaffee und Kuchen in der Gaststätte Voss konnten wir den Regen beobachten.

Die nächste Wanderung startet am Samstag, den 19. März ( wie gewohnt um 13.00 Uhr auf dem Kirmesplatz in Ahaus vor dem Handfestbüro).

Brigitte & Uli Steffen


  • Treff 55+ Wandergruppe   Mit guten Vorsätzen das neue Jahr starten

Treff 55+ Wandergruppe Mit guten Vorsätzen das neue Jahr starten

 

Das dachten sich auch 21 Wanderfreunde des Treff 55+ bei ihrer ersten Wanderung im neuen Jahr. Am Samstag, den 16. Januar 2016 trafen sie sich in Graes und starteten bei nasskaltem eisigen Wind. Nördlich des Ortes kam auch noch leichtes Schneetreiben hinzu. Doch es lohnte sich kaum, die Regenhosen aus dem Rucksack zu holen, denn das Schneien hörte bereits nach einer Viertelstunde wieder auf. Nach einem kurzen Stopp an einer Hütte (hier wurde die angeblich versteckte Flasche Korn nicht gefunden!!!) ging es zügig weiter, um nicht unnötig auszukühlen. Auf dem letzten Viertel der großzügigen Umrundung des Dorfes klärte sich von Holland her der Himmel auf, und es kam sogar die Sonne heraus. Mit abschließendem Kaffee trinken und reichlich Kuchenauswahl bei Lanskemann endete ein von Werner Korthoff organisierter gelungener Wandertag.

Die nächste Wanderung startet am Samstag, den 20. Februar ( wie gewohnt um 13.00 Uhr auf dem Kirmesplatz in Ahaus vor dem Handfestbüro).

 

Brigitte & Uli Steffen