Aufgaben, Ziele, Kontakte

 

 

Gemeinsam statt einsam“ - gesellschaftliche Teilhabe und Erhaltung von Gesundheit und Selbständigkeit im Alter


Visionen / Ziele:


Das Projekt „Gemeinsam statt einsam“ verfolgt das Ziel, im Alter

  • Zugehörigkeit zu fördern

  • Zusammenhalt stärken

  • Gesundheit und Wohlbefinden fördern


Das Projekt „Gemeinsam statt einsam“ basiert auf der Grundannahme, dass mit und durch Engagement im Alter

  • der Verkleinerung des Bekanntenkreises entgegengewirkt werden kann,

  • regelmäßig soziale Beziehungen sinnstiftend erlebt und

  • soziale Teilhabe und Partizipation verstetigt werden können

Im Projekt „Gemeinsam statt einsam“ geht es somit um:

  • Förderung und Stärkung psychosozialer Gesundheit

  • Förderung eines positiven Lebensgefühls als Win Win Situation



Missio / Aufgaben:

  • Stärkung des freiwilligen Engagement mit und für Senioren in Ahaus

    • Beratung über Engagement und sozialer Teilhabe

    • Weiterentwicklung und Koordination des Besuchs- und Begleitdienstes,

    • Durchführung von Bildungsveranstaltungen und Austauschtreffen zur Stärkung des Besuchs- und Begleitdienstes

  • Öffentlichkeitsarbeit zur

    • Förderung des Engagements mit und für ältere Menschen,

    • Gestaltung des Zusammenhaltes und bürgerschaftlichen Engagements in der Leaderregion Ahaus, Heek, Legden


Projektförderung:

  • Durch Leader, Ahaus, SkF

  • Im Auftrag der Freiwilligen- Agentur hand|fest und seinem Träger dem SkF Ahaus / Vreden


Projektdurchführung:

  • Projektkoordination: Silke Rath (B.A. Berufspädagogin für Gesundheit und Pflege)

  • Fachaufsicht: Angelika Litmeier, Freiwilligenmanagement und Leitung der Freiwilligen-Agentur

  • Kooperationspartner: Sybille Großmann, Seniorenbeauftragte der Stadt Ahaus