Projekt „Gemeinsam statt einsam“



Mit dem Projekt „Gemeinsam statt einsam“ ruft die Freiwilligen-Agentur hand|fest Bürger und Bürgerinnen zum freiwilligen Engagement mit und für Senioren auf.

Wie können wir gemeinsam das Altern gestalten?

Der Projektname „Gemeinsam statt einsam“ entspringt aus dem Bedürfnis im Alter nicht allein zu sein und ruft zum Zusammenhalt auf. Zudem steht der Name auch für unsere Haltung im freiwilligen Engagement, wie wir dieses leben und erleben wollen. Unser Engagement ist geprägt durch ein Miteinander und Füreinander, Wertschätzung, Achtung der Selbstbestimmung sowie durch persönliche Beziehungen.


In der Freiwilligen-Agentur bieten wir ein Kennenlernen im persönlichen Gespräch an. Hier wollen wir über Art und Weise einer aktiven Mitgestaltung, Interessensgruppen, Bildungs- und Gesellschaftsangebote informieren. In den Aktion „besuchen und begleiten“, „lesen und erzählen“ und den Interessensgruppen vom „Treff 55+“ gibt es bereits Möglichkeiten für Menschen sich zu treffen.


Unterstützungsbedürftige ältere Menschen suchen wir auch gerne Zuhause auf. Unser Anliegen ist es, Ehrenamtliche und ältere Menschen mit Unterstützungsbedarf  für „passende“ Partnerschaften zu gewinnen. Damit schaffen wir eine Voraussetzung, dass persönliche Beziehungen entstehen und Gemeinschaft wie auch Zugehörigkeit erlebt werden können.


Im freiwilligen Engagement mit und für ältere Menschen lernen wir, den Prozess des Alterns  und seine Herausforderungen auf verschiedene Art und Weise zu bewältigen. Wir schaffen in den Begegnungen Möglichkeiten, Ressourcen im Miteinander und Füreinander zu erschließen und zu pflegen.

Wer fördert unsere Arbeit finanziell?

Finanziell gefördert wird das Projekt als Leader-Projekt im Auftrag des Sozialdienstes katholischer Frauen und in Kooperation mit der Stadt Ahaus. Die Finanzierung ist auf 4 Jahre angelegt. Ein besonderes Anliegen gilt der Nachhaltigkeit und Sinnstiftung einzelner Aktionen.


Was bieten wir Ihnen?

Die Projektkoordinatorin der Freiwilligen-Agentur Hand|fest unterstützt und begleitet Sie vor Ort, initiiert ein Kennenlernen und auch Schnupperphasen im Engagement. Sie bietet Austauschtreffen an und organisiert Fortbildungen für Sie.
Selbstverständlich sind Sie bei der Ausübung ihres Ehrenamtes versichert.
Ihr freiwilliges Engagement im Leader-Projekt „Gemeinsam statt einsam“ wird von uns Mitarbeitern geschätzt. Wir pflegen in der Freiwilligen-Agentur hand|fest eine Anerkennungskultur. Auf Wunsch erhalten Sie einen Nachweis über Ihr ehrenamtliches Engagement.



Wie können Sie uns unterstützen?

Wir suchen Visionäre, Ideengeber, Kümmerer, Anpacker, Wegbegleiter … ob Sie regelmäßig oder nur befristet ihre Zeit zur Verfügung stellen können, ob Sie lieber im Hintergrund agieren oder gerne organisieren! Unterstützen Sie uns individuell mit Ihren Erfahrungen und Kenntnissen!

Wir laden Sie ein, sich zu beteiligen und mit uns das Altern aktiv zu gestalten. Sie können Ihre Erfahrungen einsetzen und Neues erlernen, arbeiten selbstbestimmend im Team und erfahren Zusammenhalt und Respekt.

Sie ermöglichen Begegnungen und wir freuen uns auf Sie!

In welchen Aktionen können Sie sich engagieren?

Unsere Aktionen beschreiben solche Unterstützungsangebote in denen individuelle Stärken, Vorlieben, Hobbys, Interessen und Zeitmanagement von freiwillig Engagierten und der zu unterstützenden Senioren zueinander gebracht werden.

  • Aktion besuchen und begleiten:

Wir gestalten alltägliche Hilfe Zuhause gemeinsam mit dem unterstützungsbedürftigen älteren Menschen durch den Aufbau einer persönlichen Beziehung.

  • Zeitstiften, Zuhören, miteinander reden, vorlesen, diskutieren …

  • Gemeinsam Spazieren gehen / fahren …

  • Miteinander füreinander einkaufen …

  • Miteinander essen, gärtnern …


  • Aktion mitmachen und mitnehmen

Wir gestalten Mitmachaktionen auf der Basis gemeinsamer Interessen! Dafür bieten wir auch nach Wunsch motivierende Unterstützung in der Organisation und Umsetzung einzelner Aktivitäten an.

  • Gemeinsam Kultur / Kunst / Geselligkeit erleben, gleiche Interessen pflegen …

  • Gemeinsam an Aktivitäten teilnehmen wie Sport, Bewegung, Bildung, Natur erleben …

  • Aktivitäten im Nachbarschafts-, Gemeinde- und Vereinsleben unterstützen, wie Organisieren und Gestalten von Kaffeevisiten, um Kontakte zu pflegen …


  • Neu! Aktion lesen und erzählen in Kooperation mit der Stadtbibliothek

Wir bringen ältere Menschen zusammen, die sich für Literatur begeistern und gern darüber ins Gespräch kommen. Dieser offene Treff findet immer am 3. Donnerstag im Monat von 14:30 Uhr – 16:30 Uhr in der Stadtbibliothek statt.

  • Vorlesen in einer offenen Gemeinschaft von älteren Menschen mit und ohne unterstützungsbedarf, die gern über das Gelesene ins Gespräch kommen

  • Den Raum vor- und nachbereiten, Transferdienste in der Bibliothek sicherstellen, …

  • Alle 3 Monate findet ein Austauschtreffen zur weiteren Planung und Organisation in der Bibliothek statt.

Sie sind interessiert und möchten sich engagieren?

Sprechen Sie uns an oder besuchen Sie uns