Lies doch mal! Kinder für das Lesen begeistern

Freiwilligen-Agentur „handfest“ sucht Leselernhelfer

Astrid Lindgren sagte einmal, dass Kinder nicht lesen sollten, weil es vernünftig ist zu lesen, sondern weil es ihnen Freude bereitet. Doch speziell der Anteil von Kindern, die nicht zu ihrem Vergnügen lesen, die erhebliche Schwächen beim Lesen offenbaren, ist laut „Stiftung Lesen“ hoch.

Aus diesem Grund sucht die Freiwilligen-Agentur Leselernhelfer, die sich ehrenamtlich engagieren, um leseschwache Kinder zu unterstützen. Insbesondere Schüler, die zwei oder mehrsprachig aufwachsen oder solche, denen frühe Sprach- und Leseerfahrungen fehlen, verfügen über einen unzureichenden Wortschatz – mit gravierenden Folgen für den weiteren Lebensweg. „Kinder wollen lernen und die Welt entdecken. Schlüssel dazu sind Sprach- und Lesekompetenz und damit die Fähigkeit sich zu verständigen, mitreden zu können und anerkannt zu werden“, sagt Projektleiterin Angelika Litmeier von „handfest“. Der große Vorteil der ehrenamtlichen Leseförderung liegt darin, dass Leselernhelfer nur mit einem Kind arbeiten und bei den Leseinteressen und den Lesefähigkeiten jedes einzelnen Kindes ansetzen. Darüber hinaus kann der Leselernhelfer Zuwendung schenken und den Kindern Mut machen, sich mitzuteilen und über das Gelesene zu unterhalten.

Für die Tätigkeit eigenen sich aufgeschlossene Menschen jeden Alters, die selbst gern lesen, Zeit (etwa zwei Stunden wöchentlich) und Freude am Umgang mit Kindern haben. Gesucht werden auch Leselernhelfer mit türkischen, arabischen sowie russischen Sprachkenntnissen, um den Zugang zu Kindern mit Migrationshintergrund zu erleichtern.

Weitere Infos bei der Freiwilligen-Agentur „handfest“ unter Telefon 02561-95 23 33 oder per E-Mail info@handfest-ahaus.de.

„Kinder zum Lesen zu verlocken ist eine wunderbare Aufgabe. Denn Lesen macht Spaß und ist wichtig als Grundlage für Bildungsfähigkeit und gesellschaftliche Teilhabe.“ Zitat von Margret Bügener aus Ahaus
„Kinder zum Lesen zu verlocken ist eine wunderbare Aufgabe. Denn Lesen macht Spaß und ist wichtig als Grundlage für Bildungsfähigkeit und gesellschaftliche Teilhabe.“ Zitat von Margret Bügener aus Ahaus