• Wanderung durch das Zwillbrocker Venn

Wanderung durch das Zwillbrocker Venn



Das Zwillbrocker Venn erlebten 13 Wanderfreunde des Treffs 55+ am Samstag, den 16. März 2019 bei zwar stürmischem, aber trockenem Wetter, was bei den vorausgegangenen Regentagen uns dann doch sehr freute.
Vom Startpunkt, dem Parkplatz der Biologischen Station in Zwillbrock, führte uns Wanderfreund August auf einem landschaftlich reizvollen Wanderweg rund ums Zwillbrocker Venn. Den anfangs starken Wind spürte man später im Wald kaum noch. Wir wanderten an zahlreichen kleinen Seen, Wallhecken und Wiesen vorbei. Südlich entlang der Grenze meist durch bewaldete Flächen setzen wir unseren Weg entlang des Hochmoorgebietes fort. Aus verschiedenen Aussichtskanzeln am Rande des Weges konnte man die Vogelwelt des Lachmöwensees bestaunen. Flamingos ließen sich nur aus sehr weiter Entfernung erahnen – schade.
Nach ca 7 km erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt, die Gaststätte Kloppendiek, wo bereits leckerer Kaffee und Apfelkuchen mit Sahne für uns gedeckt war.
Herzlichen Dank August für die Vorbereitung dieser gelungenen Wandertour.

Unsere nächste Wanderung findet am Samstag, den 20. April (Ostersamstag) zur gewohnten Zeit statt.

Brigitte & Uli Steffen




Winter - Wanderung durch Almsick

  • Winter - Wanderung durch Almsick

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr...

Unter diesem Motto startete die Wandergruppe 55+ am 19. Januar mit 45 Teilnehmern zu ihrer ersten Wanderung im Jahr 2019. Startpunkt war der Eichenhof in Stadtlohn/Almsick. Bei sonnigem, knackigen Winterwetter ging es kreuz und quer durch Almsick; größtenteils auf Wald- und Feldwegen. Wir umrundeten auch einen versteckt gelegenen Angelteich mit Hütte. Ein Stück auch auf der alten Bahntrasse Stadtlohn-Ahaus entlang.... schade, dass große, schwere Eisentore das Überqueren der Brücke über die Berkel verhinderten. Somit hieß es: Kehrtwende und wir folgten den mit Kopfweiden umsäumten Weg am Knabenbach. Da wir teilweise Insider-Wege gingen, mussten einige Bauernhöfe passiert werden. Dem letzten Hofbesitzer war es dann doch wichtig, nochmal persönlich gefragt zu werden. Nachdem wir ihm allerdings versicherten, dass unter den Wanderern natürlich auch einige Stadtlohner seien, ließ er uns schmunzelnd seine Hofanlage überqueren. Nach ca. 7 km gelangten wir zum Ausgangspunkt, dem Eichenhof, wo bereits der Kaffeetisch für uns gedeckt war. Bei leckerem Apfel- und Kirschkuchen ließen wir den Nachmittag gemütlich ausklingen.

Wir haben uns sehr über die rege Beteiligung gefreut und auch, dass immer wieder neue Gesichter zu uns stoßen.

Unsere nächste Wanderung findet am Samstag, den 16. Februar zur gewohnten Zeit statt.

Brigitte & Uli Steffen

Die älteren Beiträge befinden sich im Archiv